Flamenco und Führung – wie passt das zusammen? | NTT DATA

Montag, 22. Jul 2019

Flamenco und Führung – wie passt das zusammen?

Wir hören und lesen es tagtäglich: wir befinden uns in einer schnelllebigen Welt, die zunehmend digitaler und internationaler wird. Die Arbeitswelt wächst zusammen und erfindet sich ständig neu. Sei es hinsichtlich Arbeitsplatzgestaltung, Zusammenarbeitsmodellen oder den Orten von denen wir arbeiten.

Doch was bedeutet das für die Führung der Arbeitskräfte von morgen? Wohin müssen wir uns entwickeln, um den Nerv der Zeit und die Bedürfnisse der nächsten Generation zu treffen?

Beim Global Digital Women Event am 09. Mai 2019 in München sprachen Ilka Friese, CFO NTT DATA Deutschland, Asako Toyoda, Head of Global Accounts & Industries NTT DATA Japan, und Tijen OnaranGeschäftsführerin und Gründerin von über diese und weitere Fragen.

GDW Event mit Tijen Onaran, Ilka Friese und Asako Toyoda

Global Digital Women Event bei NTT DATA mit Tijen Onaran, Ilka Friese und Asako Toyoda.

Asako Toyoda hat es beim Global Digital Women Event auf den Punkt gebracht: wir müssen uns nach wie vor in unsere Teams einfühlen können. Wer die Dinge aus der Brille seines Gegenübers betrachtet, sieht für ihn besser. Und hier kommt auch der Flamenco ins Spiel.

Asako Toyoda ist der festen Überzeugung, dass es essentiell wichtig ist, sich in die Situation eines Anfängers hinein zu versetzen. Sei das im Job oder im Privatleben. Wer genau weiß wie es ist, das erste Mal vor einer Herausforderung zu stehen, kennt die Unsicherheit. Kennt die Fragestellungen. Und kann demjenigen leichter unter die Arme greifen, der sich gerade in genau solch einer Situation befindet. Das schafft Akzeptanz und Wertschätzung – unabhängig davon, ob sich das Team in Europa oder an einem anderen Ort der Welt befindet. Aus diesem Grund lernt Asako Toyoda gerade das Flamenco Tanzen und schafft damit genau den erstrebten Perspektivenwechsel: sie fühlt sich wieder wie eine Schulanfängerin am ersten Schultag.

Flamenco und Führung

Ilka Friese und Asako Toyoda beim Global Digital Women Event bei NTT DATA in München .#GDWxNTTDATA #GDWinMUC

Doch nicht nur der Anfänger-Aspekt spielt eine große Rolle in der Führungskultur von morgen. Ilka Friese vertritt eine weitere interessante These, die die meisten Führungskräfte von heute eher verunsichern könnte: „Mach dich überflüssig!“ Für sie ist es einer der wichtigsten Faktoren einer erfolgreichen Führung ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter so zu befähigen, dass sie jederzeit geräuschlos gehen könnte. So zeigt sie ihrem Team nicht nur ein hohes Maß an Vertrauen, sondern gibt ihnen auch die Möglichkeit sich inhaltlich weit entwickeln zu können.

„Mach dich überflüssig! Einer der wichtigsten Faktoren einer erfolgreichen Führung ist es, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter so zu befähigen, dass man jederzeit geräuschlos gehen könnte.“

Wichtig ist in diesem Kontext auch, dass Kompetenzen gefördert oder initial gesucht werden, die dem Team noch fehlen. Deshalb ist Ilka Friese auch davon überzeugt, neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu gewinnen, die bestimmte Dinge besser können als sie selbst. Diese Kompetenzen dann auch zu fördern und selbst ein gewisses Maß an Kontrolle abzugeben, will geübt sein. Loslassen zu können ist nun mal nicht jedermanns Sache.

Dabei spielt auch die Frauenförderung bei Führungspositionen eine Rolle. NTT DATA sieht es als wichtiges Ziel, Frauen und Männer in diesen Kompetenzen bestmöglich gleichermaßen zu fördern.

Jetzt könnte man meinen, diese Tipps von unseren beiden NTT DATA Powerfrauen sind für den Otto-Normalverbraucher nicht greifbar oder relevant, weil sie oder er selbst noch gar keine Führungsrolle innehat. Doch auch hier finden die beiden Führungskräfte ein paar hilfreiche Karrieretipps – und das nicht nur für Frauen! Hier die Top 3:

Wenn Sie mehr über die Führungskultur von morgen in einem digitalen Umfeld erfahren wollen, bekommen Sie hier weitere Insights aus der Geschäftsführung von NTT DATA Deutschland.


Interesse?

Kontaktiere uns.

Kontakt aufnehmen