Führung bei NTT DATA: Empathie statt Ellenbogen | NTT DATA

Montag, 06. Apr 2020

„Eine Führungskraft muss empathisch sein“

Ein Team von rund 50 Menschen führen – aus unterschiedlichen Disziplinen und quer durch alle Altersstufen – wie macht frau das? Vor allem: mit Empathie und Wertschätzung. Dies ist zumindest der Führungsstil von Katrin Wallner. Als „Head of Competence Center Connected Business Solutions“ arbeitet sie seit Januar 2019 bei NTT DATA in München. Im Folgenden gewährt sie Einblick, wie sie die Herausforderungen als Führungskraft meistert.

Katrin Wallner – ein Beispiel für Führen ohne Druck und Ellenbogeneinsatz

Mein Business-Fokus
• Führung eines rund 50-köpfigen Teams aus Projektleitern, Entwicklern, Business Consultants – mit circa 30 % Frauenanteil!
• Als Engagement Managerin zentraler Anlaufpunkt für den Kunden
• Unterstützung von Vertriebsvorhaben, Angebotspräsentation beim Kunden

Ein Highlight meiner Karriere / Das war für mich #besonders
„Es ist mir nach kurzer Zeit gelungen, mein Team so umzustrukturieren, dass jeder seine Skills optimal einbringen kann.“

Meine Schwerpunkte privat
• Meine Familie inklusive Rauhaardackel, der zweimal in der Woche in die „Huta“ darf.
• Yoga ist für mich der perfekte Ausgleich zum herausfordernden Arbeitsalltag.
• Lebensmotto: „Sei so, wie Du bist und lass Dich nicht verbiegen.“

„Meine Überzeugung ist: Eine Führungskraft muss empathisch sein. Empathie kann man jedoch nicht lernen. Man ist emphatisch oder man ist es eben nicht. Als empathischer Mensch spüre ich, ob alles in Ordnung ist oder ob ich aktiv werden muss. Es braucht zwar eine gewisse Zeit, um seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kennenzulernen. Es dauert, bis man die Stärken und natürlich auch die Schwächen eines jeden herausgefunden hat. Doch dann weiß ich genau, wen ich wo einsetzen kann. So baut sich gegenseitiges Vertrauen auf.“

Partnerschaftlich und vertrauensvoll zusammenarbeiten

„Hierarchien waren gestern. Heute heißt es, partnerschaftlich und wertschätzend miteinander umzugehen. Druck gilt es, auf jeden Fall zu vermeiden. Mit gegenseitigem Vertrauen kommt man deutlich besser ans Ziel. Ich erinnere mich noch gut an meine Zeit als Mitarbeiterin: Mir war es immer wichtig, von meiner Führungskraft Vertrauen und Rückendeckung zu bekommen – gerade in schwierigen Situationen. Wer führt, sollte hinter seinen Leuten stehen. Nur wenn ich merke, meine Führungskraft versteht mich und steht zu mir, fühle ich mich motiviert und gestärkt und kann so meine Aufgaben zum Erfolg werden lassen.“

Einfühlungsvermögen statt Ellenbogen

„Wer nicht empathisch ist, der hat als Führungsinstrumente nur Ellenbogen und Druck. Nichts ist demotivierender. Wer Führungsverantwortung hat, sollte sich jeweils in sein Gegenüber einfühlen können. Man muss sicher die ‚young talents‘ anders führen als die ‚senior experts‘. Auch brauchen Entwickler eine andere Ansprache als Business Consultants. Das sind ja jeweils ganz verschiedene Charaktere mit ganz unterschiedlichen Hintergründen und Interessen. Hier ist Einfühlungsvermögen gefragt. Das heißt auch: gut zuhören können.“

Gegenseitige Wertschätzung

„Über Empathie hinaus gibt es für mich einen weiteren zentralen Punkt im täglichen Miteinander: die Wertschätzung. Für jeden von uns ist wichtig, dass seine Arbeit wertgeschätzt wird. Dabei zählt gar nicht so sehr, ob die Wertschätzung ‚von oben‘ oder ‚von unten‘ kommt. Alle sollten partnerschaftlich auf Augenhöhe agieren. Jeder sollte jeden unterstützen und ihm den Rücken stärken, wenn es schwierig wird. Wir sollten uns immer vor Augen halten, dass wir alle gemeinsam an einem Strang ziehen, um das Unternehmen weiterzubringen.“

Nachgefragt

Was sind aus Deiner Sicht die Gründe, die für NTT DATA als Arbeitgeber sprechen? „Die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen, das partnerschaftliche Miteinander mit meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auf Augenhöhe. Hier möchte ich die Zusammenarbeit im Competence Center, mit den Teamleitern, den anderen Competence-Center-Leitern, mit Kollegen aus den Projekten und auch den Kollegen, z. B. HR, betonen.“

Warum würdest Du anderen Frauen raten, sich bei NTT DATA zu bewerben? „Unter anderem, weil das Thema Frauen in der IT so großgeschrieben wird. Im Rahmen der ‚Women-inspire-Initiative‘ von NTT DATA werden vielen neue Ideen geboren: beispielsweise die Kooperation mit Kindergärten in unmittelbarer Umgebung der Firma. Das ermöglicht jungen Müttern einfacher den Wiedereinstieg.“

Hast Du einen Karrieretipp für Frauen bei NTT DATA? „Nutzt die zahlreichen Angebote wie das ‚LSC – Leadership Curriculum‘ – ein sehr empfehlenswertes Ausbildungsprogramm für neue Führungskräfte mit wirklich spannenden Themen, die man in seinem Leben als Führungskraft sehr gut anwenden kann. Unterstützt auch die ‚Women-inspire-Initiative‘. Eure Ideen sind bei den Kolleginnen sicher willkommen “

Das Führungsbild von NTT DATA

  1. Empowerment 
  2. Inspiration
  3. Motivation
  4. Transparenz
  5. Empathie
  6. Glaubwürdigkeit

Related Links

Zu unseren Stellenangeboten



Interesse?

Kontaktiere uns.

Kontakt aufnehmen