Robotic Process Automation für mehr Effizienz und | NTT DATA

Donnerstag, 04. Jul 2019

Robotic Process Automation für mehr Effizienz und Zufriedenheit

Durch Robotic Process Automation (RPA) können monotone Aufgaben automatisiert von sogenannten Softwarerobotern übernommen werden. Aber warum wird RPA teilweise noch so skeptisch betrachtet?

Der Juni ist ein vom Wetter aus gesehen eher ruhiger Monat. Das dachte ich mir, als ich während meiner Auslandsreise die Gartenmöbel auf der Terasse stehen ließ. Aber es kam anders. Hagelstürme zogen über meinen Wohnort hinweg und einzelne Gegenstände auf meiner Terasse wurden zerstört. Kein Problem, denke ich mir. Dazu hat man ja eine Hausratversicherung, die gerade für solche Schäden aufkommt. Also reiche ich den korrekten Antrag ein und warte auf eine Zahlung auf mein Konto. Aber es passiert erstmal gar nichts. Erst auf Nachfrage bei meinem Ansprechpartner erfahre ich, dass die Person, die die Schadensdaten aus dem Schadenssystem in das Vertragssystem überträgt, krank sei.

Der Alltag in den großen Versicherungen Deutschlands ist auch noch heute durch einen hohen Grad an manuellen Tätigkeiten gekennzeichnet. Das liegt daran, dass der Mitarbeiter die Aufgaben der manuellen Schnittstelle zwischen zwei voneinander unabhängigen Systemen übernimmt. Durch Robotic Process Automation (RPA) können diese meist monotonen Aufgaben automatisiert von sogenannten Softwarerobotern übernommen werden. Aber warum wird RPA immer noch so skeptisch betrachtet?

RPF für Versicherungen 

Die Vorteile liegen eigentlich auf der Hand. Zum einen benötigt eine Maschine deutlich weniger Zeit für immer gleich ablaufende Aufgaben, da ein Einsatz rund um die Uhr möglich ist und auch keinerlei Pausenzeiten berücksichtigt werden müssen. Ein Softwareroboter kann dabei die Aufgaben von durchschnittlich vier Vollzeitkapazitäten verrichten und trägt somit zur langfristigen Einsparung von Kosten bei.

Aber auch mit Blick auf den Menschen ist RPA eine gute Alternative. Auf Dauer langweilige Aufgaben, wie das Abtippen von Informationen von einem System in das nächste, können ohne Probleme abgegeben werden. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können die so freiwerdenden Kapazitäten zur Fort- und Weiterbildung sowie für die Übernahme von verantwortungsvolleren Aufgaben nutzen. So arbeitet der Mensch mehr an Themen, die ein hohes Maß an Kreativität und emotionale Intelligenz erfordern.

Robotic Process Automation bietet eine kostengünstige Alternative zum Outsourcing und vermeidet somit auch die typischen Nachteile einer Vergabe nach außen (unterschiedliche Sprachen, Zeitzonen, Security etc.). Der Aufwand für die Umsetzung der neuartigen Automatisierung ist dabei überschaubar, da keinerlei Veränderungen an Bestandssystemen durchgeführt werden müssen. Das liegt daran, dass der Softwareroboter sich wie ein Mensch verhält und auf die gleiche Weise durch die Masken navigiert.

Vom Konzept bis zum erstmaligen Piloteinsatz vergehen dadurch nur wenige Wochen und durch die Flexibilität ist ein Einsatz bei fast allen manuellen Prozessen in kurzer Zeit möglich. Die hinter den Robotern stehende Infrastruktur ist beliebig skalierbar und auch ein Einsatz mit Unterbrechungen ist möglich, da die von den Softwarerobotern erlernten Prozessschritte fest implementiert sind und so die für Mitarbeiter typischen Einarbeitungszeiten entfallen.

Wo können Versicherungen RPA einsetzen?

Die Anwendungsgebiete für RPA sind vielfältig. Wir möchten hier auf einige konkrete Beispiele eingehen:

Hohes Automatisierungspotenzial:

  • Antrag, Vertrag und Policierung: Erfassung, Prüfung, Änderung und Übertragung von Kundendaten, sowie Kommunikation zum Kunden.
  • Schadenmanagement: Prüfung des Anspruchs durch den Abgleich von Daten, Bearbeitung der Schadenfälle und Tätigen der Auszahlungen.

Mittleres Automatisierungspotenzial:

  • Vertrieb: Abrechnung von Provisionen, Kundenanalysen, Controlling etc.
  • IT: Installation von Software, Incident Management etc.
  • Finance: Zahlungsabwicklung, Erstellung von Abschlüssen etc.
  • HR: Übertragung von Bewerbungsdaten, Gehaltsabrechnung etc.
  • Compliance: Löschung von Daten, Risikoprüfung etc.

Fazit: Mit RPA in die Zukunft

Insgesamt bringt der Einsatz von Robotic Process Automation riesige Potenziale für Versicherungen und wird zu einer dauerhaften Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit führen. Besonders wichtig wird sein, dass eine Einführung von Robotics von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unterstützt wird und keinerlei Konkurrenzdenken zwischen Mensch und Maschine entsteht. Denn eine Sache sollte immer wieder betont werden: RPA sorgt nicht für einen Abbau von Arbeitsplätzen, sondern trägt zu einer Optimierung des Ressourceneinsatzes bei.

 

Related Links

Whitepaper: RPA für Versicherungen


Interesse?

Kontaktiere uns.

Kontakt aufnehmen