Schaffe Balance: Chiang Mai, ein Paradies für digitale Nomaden | NTT DATA

Donnerstag, 19. Jul 2018

Schaffe Balance: Chiang Mai, ein Paradies für digitale Nomaden

Wo siehst du dich selbst in den nächsten Jahren? Diese Frage wird so, oder so ähnlich jedes Jahr aufs Neue in den Entwicklungsgesprächen bei NTT DATA gestellt. Bereits in meinem ersten Entwicklungsgespräch antwortete ich meinem Team Lead Sabine auf diese Frage, dass ich gerne in einem internationalen Projekt arbeiten würde, wenn möglich direkt vor Ort, sprich im Ausland.

Diese Frage wird so, oder so ähnlich jedes Jahr aufs Neue in den Entwicklungsgesprächen bei NTT DATA gestellt. Bereits in meinem ersten Entwicklungsgespräch antwortete ich meinem Team Lead Sabine auf diese Frage, dass ich gerne in einem internationalen Projekt arbeiten würde, wenn möglich direkt vor Ort, sprich im Ausland. Sabine, die gerade erst selbst von ihrem Auslandseinsatz in Australien wiedergekommen war, unterstützte meinen Wunsch von der ersten Minute und versprach mir beim Projekt-Staffing ein Auge für mich offen zu halten.

Blog-Schaffe-Balance-2018-07-II

Eineinhalb Jahre später sitze ich in Chiang Mai, Thailand und arbeite für NTT DATA

Draußen hat es gerade aufgehört zu regnen, es sind mittlerweile angenehme 28 Grad. Das Hemd ist gebügelt, die Krawatte sorgfältig gebunden, nach einigen regulären Abstimmungsgesprächen steht der (für mich) wichtigste Termin des Tages an.

Ich bin nervös. Wird die Internetverbindung zuverlässig stehen? Habe ich alle Hintergrundgeräusche minimiert? Wird mein Gegenüber das Gespräch als etwas Positives wahrnehmen oder war es eine bescheuerte Idee digital teilnehmen zu wollen? Der Termin stand bereits seit einem halben Jahr fest in meinem Kalender und sollte ursprünglich als Vor-Ort-Termin stattfinden: Die standesamtliche Hochzeit meiner großen Schwester.

Digitale Nomaden bei NTT DATA

Als Teilnehmer des Remote Year-Programms, bin ich einer von drei ausgewählten NTT DATA Mitarbeitern, denen es ermöglicht wird, vier Monate als “digitaler Nomade[i]“ in Südostasien aus vier verschiedenen Ländern Remote-Arbeitserfahrungen zu sammeln. Nach dem chaotischen Hanoi im Monat Mai, folgte im Juni das sich wandelnde Chiang Mai. Chiang Mai gilt als ein Paradies für digitale Nomaden.

Doch zurück zu meinem Termin – der Hochzeit meiner Schwester. Durch meine Abwesenheit hatte ich diesen Termin eigentlich bereits abgesagt, aber warum sollte ich nicht die modernen Möglichkeiten auch im privaten Umfeld nutzen und remote teilnehmen?  Die Hochzeitslocation bot leider kein W-Lan. Aus diesem Grund setzte ich all meine Hoffnung auf das Mobile Netz vor Ort: […]”Wir haben hier nur Edge”[…] waren die zerschmetternden Worte der Trauzeugin, die mich als Überraschungsgast dazu schalten sollte.

Blog-Schaffe-Balance-2018-07-I

Kreativer Workspace im Office NTT DATA Thailand.

Nun gut: Also setzte ich mich wieder an die Präsentation für den Kunden. Hier hatte ich aufgrund der fünf Stunden Zeitverschiebung bereits am Vormittag einen Großteil der Arbeit erledigen können. Beim abschließenden Abstimmungstermin mit dem deutschen Kollegen waren wir beide dann erfreulicherweise nicht auf die “gute“ deutsche Netzabdeckung angewiesen und konnten so gemeinsam unsere Präsentation abschließen.

Blog-Schaffe-Balance-2018-07-III

Work-Life-Blending

So wie meine Kombination aus Privatleben – mit der Teilnahme an der Hochzeit – mit Businessthemen könnten in Zukunft vermehrt Beispiele von sogenanntem Work-Life-Blending aussehen: Eine klare Trennung zwischen Arbeit und Freizeit wird zunehmend schwieriger. Vielmehr erlaubt es der technische Fortschritt, dass Kollegen, Familie und Freunde auch über räumliche Grenzen, verschiedene Sprachen oder Kulturen enger zusammenrücken können. Die Koordination der wichtigsten Aspekte, sowohl aus dem beruflichen als auch dem privaten Umfeld, ist im Work-Life-Blending essentiell.

Unsere zweite Station Thailand bietet hier mit seinen guten Lebensbedingungen, einer guten Infrastruktur und günstigen Lebenshaltungskosten nahezu perfekte Bedingungen um nicht nur Remote Work sondern auch Remote Life-Erfahrungen zu machen. Die fünf Wochen in denen wir Chiang Mai als unsere Basis bezeichnen durften, wurden von uns daher bestmöglich genutzt, um ebenfalls den Rest des Landes zu erkunden. Sei es bei einem verlängerten Wochenende auf einer der wunderschönen thailändischen Inseln oder bei einem Standortwechsel in die Metropole Bangkok. Hier erhielt mein Kollege Vladimir die Möglichkeit mit Jun Satani, dem CEO NTT DATA Thailands, über die geschäftlichen Besonderheiten und bestehende und zukünftige Zusammenarbeit zu sprechen.

Nach zwei Monaten unterwegs, bleibe ich gespannt, was unser nächster Stop in Kyoto, Japan an neuen Arbeits- und Lebenserfahrungen bringen wird. Wie arbeiten die Kollegen im japanischen Hauptquartier? ….. aber vor Allem: Wie ist die japanische NTT Docomo Mobilfunk-Netzabdeckung? 😉

P.S.
Notiz an mich: Beim nächsten Entwicklungsgespräch unbedingt die Möglichkeit für flexible Remote Arbeit als Gesprächspunkt aufnehmen
😉

 

[i] Was sind digitale Nomaden?

Bereits seit 1997 bezeichnet der Begriff „digitale Nomaden“ Unternehmer bzw. Arbeitnehmer, die dank moderner Technologie ihre Berufe ortsunabhängig ausführen können. Seitdem ist das Bedürfnis nach Flexibilität im Job unter deutschen Arbeitnehmern stetig gestiegen. Unternehmen haben dies erkannt und kommen diesem Bedürfnis mit flexiblen Arbeitszeitmodellen und vielfältigen Home-Office-Regelungen bereits mehr und mehr nach.




Interesse?

Kontaktiere uns.

Kontakt aufnehmen