Women inspire NTT DATA – Initiative erzielt globale | NTT DATA

Mittwoch, 02. Mai 2018

Women inspire NTT DATA – Initiative erzielt globale Erfolge

Schon seit fast zwei Jahren leitet Ilka Friese, Geschäftsführerin und CFO von NTT DATA Deutschland, die globale Initiative WiN von NTT DATA in Deutschland. WiN steht in Deutschland für „Women inspire NTT DATA" und hat es sich zum Ziel gesetzt, Gleichberechtigung zu fördern, mehr Frauen in Führungspositionen zu bringen und mehr gemischte Teams zu etablieren. Ein Interview mit Ilka Friese über die aktuellen erfolgreichen Entwicklungen der Initiative.

Schon seit fast zwei Jahren leitet Ilka Friese, Geschäftsführerin und CFO von NTT DATA Deutschland, die globale Initiative WiN von NTT DATA in Deutschland. WiN steht in Deutschland für „Women inspire NTT DATA und hat es sich zum Ziel gesetzt, Gleichberechtigung zu fördern, mehr Frauen in Führungspositionen zu bringen und mehr gemischte Teams zu etablieren. Ein Interview mit Ilka Friese über die aktuellen erfolgreichen Entwicklungen der Initiative.

Blog-Win-erzielt-globale-Erfolge-2018-05

WiN Team in Deutschland: vorne v.l.n.r.: Cornelia Schuster, Asia Klier, Katharina Menge, hinten v.l.n.r.: Sandra Walter, Claudia Scharf, Ilka Friese, Nicole Bachmann, Karin Ginzky, Michaela Köth, Anna Lena Harthus, Giulia Scholübbers, Stephanie Lacher und Anna Budde, (nicht im Bild: Alexandra Hiendlmeier, Claudia Kullack, Daniela Weilnhammer).

Alexandra: In den letzten Wochen waren wir mit diesem Thema sehr erfolgreich unterwegs – du warst im Namen von NTT DATA auf zwei spannenden Events vertreten: Zum einen erhielt NTT DATA die Auszeichnung im jährlichen Report des Frauen Karriere index (FKi) auf Platz 1 in der Kategorie „Newcomer“ und zum anderen warst du auf dem Global Colloquium on Diversity in New York an einer Paneldiskussion zum Thema „Leading Diversity from the Top“ beteiligt – eine globale Diskussionsrunde von Führungskräften, die grenzüberschreitend die Gleichbehandlung von Männern und Frauen unterstützt.

Ilka, wie ist deine Wahrnehmung: Gibt es Unterschiede zwischen Deutschland und Amerika beim Fortschritt zu Gender Diversity?

Blog-Managemententscheidungen-aus-dem-Bauch-2018-08

Ilka Friese, Geschäftsführerin und CFO von NTT DATA Deutschland

Ilka: Gender Diveristy bzw. Gleichbehandlung ist in den USA täglich in den Medien präsent und bedeutet in Amerika auch eine Kombination verschiedener Faktoren, wie zum Beispiel Racial Diveristy kombiniert mit Gender Diversity – also erfolgreiche farbige Frauen.

Die regelmäßige Medienpräsenz fehlt bei uns in Deutschland noch an vielen Stellen. Aktuell gibt es vor allem in den USA eine große Gender Diversity Bewegung, z.B. der womensmarch der erstmalig in Washington stattfand und dem dann ähnliche Märsche in anderen amerikanischen Städten folgten. Oder die #metoo Debatte, die online die tatsächliche Gleichberechtigung diskutiert, was bisher wirklich gelebt wird.

Alexandra: Es tut sich wirklich schon sehr viel in dieser Richtung. Jedoch ist es auch wichtig, nicht nur einmalige Aktionen zu haben. Wie wird Gleichberechtigung aus deiner Sicht nachhaltig? Was sind Key Success Factors?

Ilka: Zum einen ist es wichtig, ein festes Ziel und Maßnahmen zu definieren und diese mit Kennzahlen zu hinterlegen. Bei uns geschieht das über „Women inspire NTT DATA“: WiN. Diese Initiative hat die Stärkung und Förderung von Frauen in unserer Firma als Ziel. Dabei geht es uns sowohl um neue Kolleginnen, als auch um alle, die bereits bei uns arbeiten. Sie umfasst aber auch das Ziel, uns über alle Ebenen und Fachbereiche in starken gemischten Teams aufzustellen – Frauen und Männer gemeinsam. Grundidee der Initiative ist vor allem die Inspiration durch Frauen: Ideen und neue Ansätze zu entwickeln und promoten, wie zum Beispiel das Remote Year-Programm. Unsere WiN Initiative hat großen Einfluss auf weite Bereiche der gesamten Firma. So zum Beispiel trägt die Initiative langfristig zum geschäftlichen Wachstum bei, wirbt Talente und fördert sie, fördert eine Innovationskultur und steigert die Markenbekanntheit von NTT DATA.

Unsere WiN Initiative konnte schon einige Themen im Unternehmen anstoßen und damit auch andere wichtige Punkte bewegen.

Als zweiten wichtigen Punkt sehe ich, hartnäckig zu sein, nicht aufzugeben. Das bedeutet, das Thema immer wieder in verschiedenen Kanälen zu kommunizieren, z.B. in einem Newsticker, im Intranet und auch mit allen Mitarbeitern immer wieder über Gleichberechtigung zu sprechen. Und wichtig ist uns zudem, auch männliche Mitarbeiter einzubeziehen. Bei uns sind beispielsweise Dieter Loewe, Geschäftsführer und Chief Client Officer, und Kaz Nishihata, SVEP & Board Director, Global Marketing Americas & Europe NTT DATA, wichtige Unterstützer der Initiative. Dieser weitere Rückhalt aus dem Top Management hilft uns ungemein.

Besonders wirkungsvoll ist es, einen oder sogar eine CEO als „Gender Diversity Champion“ zu haben, der oder die dem Thema oberste Priorität einräumt – und zwar nicht als HR-Thema, sondern Top-Management-Priorität!

Alexandra: Den besonderen Erfolg dieser Aktivitäten bekommen wir bereits von extern sehr gut widergespiegelt: Am 08. März, dem International Women’s Day, erhielt NTT DATA einen Award von FKi, dem Frauen Karriere index, für „Besonders gute Karrierechancen für Frauen“. Was bedeutet das genau für uns?

Ilka: Zunächst einmal sind wir richtig stolz und freuen uns sehr, den Award in der Kategorie „Newcomer“ mit dem ersten Platz gewonnen zu haben! Es zeigt, wie viel wir in den letzten zwei Jahren bereits mit dem WiN Team erreicht haben. Auch im Vergleich mit 34 anderen großen Unternehmen konnten wir uns durchsetzen und belegen insgesamt sogar den 6. Platz! Damit wird sehr deutlich, wie viel wir im deutschen Markt bereits erzielen konnten beim Thema Gleichberechtigung: Bisherige Aktivitäten des WiN Teams reichen von Equal Pay, über individuelle Trainings für Frauen sowie Maßnahmen zur Gesundheitsvorsorge für alle NTT DATA Mitarbeiter bis hin zu noch besserer Vereinbarkeit von Beruf und Familie, auch dank flexibler Arbeitszeitmodelle.

Trotzdem zeigen die Benchmarks sowohl beim FKi als auch dem Global Colloquium, dass wir noch viele To Dos vor uns haben. Unsere Ziele der WiN Initiative für die kommenden Jahre sind daher: Die Zahl der weiblichen Führungskräfte zu steigern, die Gehaltsunterschiede zwischen Männern und Frauen weiter anzugleichen, mehr weibliche Kolleginnen einzustellen, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie weiterhin zu optimieren und auch eine authentische Kultur der Gleichberechtigung zu fördern.

Ich bin sicher, dass wir mit den starken Frauen aus unserem WiN Team und gemeinsam mit den Kollegen bei NTT DATA Deutschland diese Ziele umsetzen werden.


Interesse?

Kontaktiere uns.

Kontakt aufnehmen